Joseph Haydn: Sinfonien Vol. 3

Joseph Haydn: Sinfonien Vol. 3
hänssler Classic CD 98.391
15,00 inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Sinfonie Nr. 82 C-Dur ("L’ours/Der Bär")
Sinfonie Nr. 88 G-Dur
Sinfonie Nr. 95 c-moll

Heidelberger Sinfoniker
Leitung: Thomas Fey

hänssler Classic CD 98.391
Erschienen: 2001
Aufnahme: Februar/März/Mai 2001, Bürgerhaus Mörlenbach

 

Auszeichnungen

CD des Monats (Classics Today, USA)

Kritiken zu dieser CD

Feys Haydn würde ich nicht einmal gegen ein Dutzend Orchester-Neuveröffentlichungen dieses Jahres eintauschen – so gut ist er. Setzen Sie sich, bevor Sie die Sinfonie Nr. 82 ‚Der Bär‘ hören, sonst wird es Ihnen den Boden unter den Füßen wegziehen. Der Peitschenhieb, mit dem die Heidelberger Sinfoniker hier beginnen, stellt jede andere Interpretation des Werks – selbst die von Bernstein – in den Schatten, und diese Geste wird dann mit einem prachtvoll angelegten pianissimo-Spiel beantwortet. This bear boogies ... Es ist nicht die schiere Geschwindigkeit, die mitreißt, sondern ebenso die makellose Balance und die kammermusikalische Klarheit, der feinfühlige Umgang mit den langsamen Sätzen und die Art, wie die pure Freude und Lebendigkeit von Haydns Musik umgesetzt werden.

The Absolute Sound, USA

Fey geht hier mit der gewohnten Leidenschaft, Vitalität und Energie drei der schönsten Sinfonien von Haydn an. Er präsentiert eine strahlende, mitreißende, klangvolle und humoristische Version der Sinfonie Nr. 82, die ihren Beinamen „Der Bär“ zwar hauptsächlich den Dudelsack- und slawischen Klängen des Finalsatzes (Vivace) verdankt, die an die Musik von Tanzbären erinnert, was sich aber bereits in der Ausgelassenheit und überschäumenden Lebendigkeit des ersten Satzes sowie im höfischen, aber unweigerlich rustikalen Menuett, andeutet. Die Sinfonie Nr. 88 wird bestimmt durch das wunderschöne und entzückende Largo, mit seinem träumenden und nostalgischen Thema, und der tanzenden und kontrapunktischen Niedlichkeit des Finalsatzes Allegro con Spirito. Fey realisiert mit seinen Musikern eine weitere exzellente Interpretation, rund und vollkommen, voller Kontraste und mit seiner charakteristischen Vitalität in den herrlichen und präzisen Tutti mit Trompeten und Pauken. (...) Kurzum, all dies steigert die Bedeutung und den Rang dieser Einspielung, die zweifelsohne in Zukunft eine Alternative zu anderen großen Zyklen darstellen wird!

CD Compact, Spanien

Diese CD ist schlicht überwältigend. Thomas Fey und seine Heidelberger Sinfoniker packen den ‚Bären‘ mit Scharfsinn und ungezähmter Wildheit an und machen unmissverständlich klar, weshalb Haydns Sinfonien zu ihrer Zeit als das Nonplusultra orchestraler Komposition galten. Nr. 88, dieses fröhliche Juwel von einer Sinfonie, hinterlässt einen ebenso starken Eindruck ... Endlich einmal kann man diese Musik mit der ganzen Spannung hören, die Haydn hineingelegt hat – das Ergebnis ist spektakulär. Eine bessere Haydn-CD ist momentan nicht zu bekommen.

Classics Today, USA

Zurück