Sinfoniekonzert: "1764 - eine Haydn-Zeitreise"

09.10.2021
Bürgerhaus Heidelberg Emmertsgrund

Im Rahmen unseres Haydn-Festivals zur Einführung des „Neuen Heidelberger Haydn“
Ein Abend für Musikenthusiasten, historisch Interessierte, sowie alle sonstigen Neugierigen!
 
Programm:
J. Haydn: Sinfonien Nr. 21 A-Dur und Nr. 22 Es-Dur „Der Philosoph“
 
Justus H. Ulbricht – Texte
Sebastian Koch – Lesung
Johannes Klumpp – Leitung
 
Konzertlänge: ca. 80 min ohne Pause
 
Vor dem Konzert, um 18 Uhr im Saal, laden wir Sie ein zur höchst interessanten Podiumsdiskussion:
„Der Geist einer Epoche“ 
Justus H. Ulbricht - Historiker
Johannes Klumpp
 
Reservix
 
Wir bitten Sie, sich rechtzeitig vor Konzertbeginn, bzw. vor der Podiumsdiskussion  (1h bis 15min vorher) zu registrieren.
Die Zwischenzeit kann im HeidelBergCafé im Hause auf angenehme Art und Weise verbracht werden.
 
1764 – Der Habsburger Joseph II. wird römisch-deutscher Kaiser. Der achtjährige Wolfgang Amadeus Mozart trifft auf seiner London-Reise erstmals Johann Christian Bach. Messier 3 – der größte Kugelsternhaufen mit veränderlichen Sternen in unserer Galaxie wird entdeckt. Spinning Jenny löst das Spinnrad ab und wird zum Meilenstein der industriellen Revolution. Die junge Angelika Kaufmann wird mit dem Bildnis des Archäologen Johann Joachim Winckelmann über Nacht bekannt. Nur der pfälzische Kurfürst Carl Theodor hat Pech und kann leider doch nicht umziehen: mit zwei Blitzeinschlägen wird das berühmte Heidelberger Schloss endgültig zur Ruine.

Was also, wenn wir eine Zeitreise in das Jahr 1764 machen, das Umfeld erforschen und dieses in die heutige Zeit transferieren würden?

Unsere Entdeckungsreise geht also in das Jahr, in dem der 32jährige Joseph Haydn seine stürmenden und drängenden Sinfonien Nr. 21 und Nr. 22 komponierte. Die Heidelberger Sinfoniker beschäftigen sich seit über 20 Jahren mit der Einspielung aller seiner Sinfonien und sind ausgewiesene Haydn-Experten. Gerade diese frühe Schaffensperiode scheint uns spannend: den frühen Haydn zu erforschen, während er sich selbst auf dem Gebiet der Sinfonie erforscht – immerhin hinterließ er am Ende über 100 und prägte diese Gattung maßgeblich.

Gemeinsam mit dem Schauspieler Sebastian Koch unternehmen die Heidelberger Sinfoniker eine Reise in die Haydn-Zeit. Der Historiker Justus H. Ulbricht entwirft hierfür eine Collage an in die Musik gewobenen Texten, die das Jahr 1764 lebendig werden lassen; er lässt das Kolorit hervortreten und verbindet Anekdotisches mit Informativem – bis man den Geschmack des Jahres 1764 auf der Zunge trägt.

 

 

Zurück