Musik und Astronomie - 200 Jahre William Herschel

30.03.2022
Neue Aula der Universität Heidelberg

Im Rahmen des Heidelberger Frühlings

Programm:

Dr. Markus Nielbock: Einstieg und Focus auf den Musiker William Herschel und die Musik um ca. 1748-1762
Sinfonie Nr. 12 D-Dur
Dr. Markus Nielbock: Der Weg nach England und zur Astronomie, erste Erfindungen, Weiterbildung
Violakonzert d-Moll
 
Pause
 
Sinfonie Nr. 17 c-Moll
Dr. Markus Nielbock: Der große Astronom William Herschel
Sinfonie Nr. 8 d-Moll
 
Sindy Mohamed - Viola
Dr. Markus Nielbock - Astrophysiker, Max-Planck-Institut für Astronomie, Heidelberg
Johannes Klumpp – Leitung
 
Tickets erhalten Sie über den Heidelberger Frühling
 
Die Suche nach der Harmonie in der Musik und im Weltraum. William Herschel, dessen Todestag sich 2022 zum 200. Mal jährt, verbindet beides. Dieser Abend feiert in Wort und Ton ein Genie, dessen Kompositionen und Erfindungen bis heute wegweisend sind. Er ist der Begründer der modernen Astronomie, entdeckte den Planeten Uranus, entwarf und baute die ersten Großteleskope, entwickelte das erste Modell zur Struktur unserer Milchstraße, entdeckte die Infrarotstrahlung und vieles mehr. Als Musiker an Violine, Violoncello, Oboe und Orgel sowie als Dirigent und Komponist hatte er sich zuvor einen Namen gemacht, komponierte Sinfonien und Solokonzerte, die mit differenzierten Klangeffekten ihrer Zeit voraus waren. Und in allem suchte er den inneren Zusammenhang.

 

Zurück