Sinfoniekonzert

18.10.2015
Kongresshaus Stadthalle Heidelberg

Programm

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 101 D-Dur „Die Uhr“
Felix Mendelssohn Bartholdy: Klavierkonzert Nr. 2 d-Moll op. 40
-Pause-
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 5 „Reformation“ D-Dur op. 107

Heidelberger Sinfoniker
Klavier: Haiou Zhang
Leitung: Frieder Bernius

Mit Glanzstücken ihres Kernrepertoires der „Wiener Klassik“ und der „frühen Deutschen Romantik“ präsentieren sich die Heidelberger Sinfoniker endlich wieder auf ihrer Heimatbühne. Frieder Bernius, der das Orchester schon lange für seine aufregenden Einspielungen der Haydn-Sinfonien beim Label hänssler classic schätzt, wird erstmals am Pult der Sinfoniker stehen. Die geballte Haydn-Kompetenz des Ensembles und Frieder Bernius' analytische Musikbetrachtung werden beste interpretatorische Voraussetzungen für Haydns Londoner Sinfonie Nr. 101 D-Dur "Die Uhr" schaffen. Für Mendelssohns virtuoses zweites Klavierkonzert konnten die Heidelberger Sinfoniker wieder einmal den Pianisten Haiou Zhang verpflichten, der 2009 sein Heidelberg-Debüt gab und mittlerweile international Karriere macht. Die „Reformationssinfonie“ entwickelte sich rasch zu einem besonderen Werk für die Heidelberger Sinfoniker, zeigt diese monumentale Komposition Mendelssohns doch jedes Mal aufs Neue, welche Energien dieses Orchester entfalten kann und auf sein Publikum zu übertragen  weiß. Auch die Fach-Presse überschlug sich nach der CD-Veröffentlichung der „Reformationssinfonie“ im Rahmen der Gesamteinspielung aller Sinfonien Mendelssohns in Begeisterungsstürmen.

Frieder Bernius
Frieder Bernius, © Gudrun Bublitz

Die Arbeit von Frieder Bernius findet weltweit große Anerkennung. Als Dirigent wie als Lehrer ist er international gefragt. Seine künstlerischen Partner sind vor allem seine selbstgegründeten Ensembles: der Kammerchor Stuttgart, das Barockorchester Stuttgart, die Hofkapelle Stuttgart und die Klassische Philharmonie Stuttgart. Ob Vokalwerke von Monteverdi, Bach, Händel, Mozart, Beethoven, Fauré und Ligeti, Sinfonien von Haydn, Burgmüller und Schubert – stets zielt die Arbeit von Frieder Bernius auf einen am Originalklangideal orientierten, zugleich unverwechselbar persönlichen Ton. Wiederentdeckungen von Opern des 18. Jahrhunderts widmet er sich ebenso wie Uraufführungen zeitgenössischer Kompositionen. Konzertreisen führten ihn zu allen wichtigen internationalen Festivals. Als Gastdirigent hat er u.a. mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, dem London Philharmonic Orchestra und dem Stuttgarter Kammerorchester zusammen gearbeitet. Über 80 vielfach ausgezeichnete Tonträger dokumentieren sein Schaffen. Seit 1998 ist Frieder Bernius Honorarprofessor der Musikhochschule Mannheim.

Haiou Zhang
Haiou Zhang, © artists own

Haiou Zhang zählt zu den erfolgreichsten Pianisten seiner Generation. Bereits als Zehnjähriger wurde er am Central Conservatory of Music in Peking aufgenommen und schloss sein Diplom mit besonderer Auszeichnung ab. Anschließend studierte er an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Bernd Goetzke. Seine ausgiebige Konzerttätigkeit führte Zhang in renommierte Häuser wie das Konzerthaus Berlin, die Hamburger Laeiszhalle, Gasteig München, die Tonhalle Düsseldorf und das Beethoven Haus Bonn. Mit den Heidelberger Sinfonikern gastierte er u.a. in Brasilien, auch bei Orchestern wie den Warschauer Symphonikern, der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg, dem Beijing Symphony Orchestra, dem Toronto Philharmonia Orchestra und den Bochumer Symphonikern ist er ein beliebter Solo-Partner.  Zhang gibt auch internationale Meisterkurse: So wurde er zur Kurstätigkeit nach Kanada, USA, Deutschland sowie in die Volksrepublik China eingeladen.

Zurück